Fleischrindertag 2018

Fleischrindertag  27.Januar 2018

Hessenhalle Alsfeld

 

Top – Rassepräsentation bei diesjährigem Fleischrindertag

377 Sieger Highland Cattle

Bei den Tiermeldungen waren wir mit 14 gemeldeten Tieren dieses Mal gleichauf mit den Galloway. Das war eine starke Vertretung unserer Rasse, insbesondere wenn man bedenkt, dass 151 Tiere insgesamt verteilt auf 14 Rassen gemeldet waren.

Noch dazu haben wir 3 richtfähige Ringe gestellt und uns super präsentiert.

Auch haben wir in der Stallgasse an unserer gewohnten Anbindestelle ein einheitliches, tolles Bild abgegeben. Dies ist Züchtern und Besucher gleichermaßen aufgefallen. Vielen Dank an alle.

Die Anlieferung erfolgte wie gewohnt am Freitagnachmittag. Etwas hektisch für diejenigen mit Schautieren, denn am Abend sollte unsere Mitgliederversammlung stattfinden.

Als Richterein war Frau Dr. Sabine Schmidt für uns zuständig.

Los ging es mit den Jungrindern um 8:55 UHR. Hier waren 6 Tiere zusammengekommen.

Klassensiegerin wurde

  1. Dossan von der Hütmauer aus der Zucht von Jens Ziller.
  2. Betina vom Krausenberg von Friedrich Eick
  3. Smilla im Besitz von Reinhard Berdi
  4. Bijou Geal vom Blauenhain von Anke Koch
  5. Pia vom Krausenberg ebenfalls von Friedrich Eick
  6. Louise von der Weißenliede von Jana Schütz

Gegen 10:25 Uhr startete der 2. Ring für uns mit Kuh und Kalb

Hier konnte sich

1.Blüte vom Krausenberg im Besitz von Karl Specht vor                                                 2.Biene von der Weidelsburg von Reinhard Berdi und                                                 3.Sidney vom Mönchberg im Besitz von Heinz Westphal

durchsetzten.

Bildgallerie vom Fleischrindertag

Bei den gemeldeten Bullen konnte sich

  1. James von der Falkenau gezogen von Tilman Schöfel klar vor
  2. Charcoal Dubh vom Augustenhof im Besitz von Anke Koch und
  3. Ustinov von der Schwedenschanze im Besitz von Jens Ziller sowie
  4. Diragon von der Weißmühle – Heinz Westphal durchsetzen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Heinz Westphal

 

23. Robustrinderschau in Battenfeld (Pascal Specht)

Wie jedes erste Oktoberwochenende wurde auch dieses Jahr wieder der Battenfelder Kram- und Viehmarkt veranstaltet. Als Highlight und Besuchermagnet für den Markt gilt die am Samstag stattfindende Robustrinderschau. Auch dieses Jahr stellte man bei kaltem, jedoch trockenem Wetter fest, dass der Sommer nun endgültig vorüber ist. Zur Stärkung während der Schau war im Züchterpavillion ein Buffet mit Kaffee, Kuchen, Wurst und anderen süßen und herzhaften Spezialitäten von den Züchtern bereitgestellt, getreu dem Motto: „Jeder der möchte bringt etwas mit.“ Bei, aus tierischer Sicht, optimalen klimatischen Verhältnissen wurden von 47 gemeldeten
Tieren 44 aufgetrieben. Unter den aufgetriebenen Tieren befanden sich auch dieses Jahr wieder einige Highlands, sodass eine Richtklasse Kuh mit Kalb gestellt werden konnte. Möglich machten dies die Betriebe von Familie Dittmar, Karl-Heinrich Winter und Familie Specht.

Siegerkuh Blüte mit Kalb Prince

Siegerkuh Blüte mit Kalb Prince

Als Favoritin der Richtklasse sah Richter Jost Grünhaupt die siebenjährige Blüte vom Krausenberg mit ihrem Kalb Prince von der Junkernwiese, im Besitz von Familie Specht – Amönau.
Zur Demonstration stellten die Zuchtstätten Winter und Specht jeweils einen Bullen vor. Hier stach besonders der von Karl-Heinrich Winter aufgetriebene Kracken of Seam ins Auge, welcher von Jost Grünhaupt als vielversprechender Jungbulle gelobt wurde. Neben den stark besetzten Galloway-Klassen wurden außerdem noch Rinder der Rassen Rotes Höhenvieh,  Zwergzebu und Welsh Black präsentiert.
Zusätzlich zur Schau fand der alljährliche Schätzwettbewerb statt, dieses Jahr galt es das Gewicht eines Bullen der Rasse Rotes Höhenvieh zu beziffern. Im Anschluss an den Jungzüchterwettbewerb folgte die Verwiegung des Schätzbullen, die drei besten Schätzer wurden mit Präsentkörben geehrt. Als Abschluss des Schautages wurden die Züchter zu Erbsensuppe und Getränken in die Markthalle eingeladen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Familie Huhn und alle Beteiligten für die perfekte Organisation und Vorbereitung dieses Tages. Die 24. Robustrinderschau wird nächstes Jahr am 6. Oktober stattfinden.

Bundesrasseschau des VDHC 2017 in Hamm / Westfalen (Heinz Westphal)

 

Zweiter Sieg in Folge für hessischen Züchter Tilman Schöffel

Am 29.09. bis 01.10.2017 fand in den Zentralhallen in Hamm / Westfalen die 31. Bundesrasseschau statt. Aus hessischer Sicht wieder ein toller Erfolg, denn Tilman Schöffel konnte mit seinem Bullen Schiehallion of Cladich erneut den Bundessieg für sich entscheiden und den begehrten Titel wieder mit nach Hessen nehmen, nachdem er im letzten Jahr schon mit Sillis von Friedeburg die weibliche Bundessiegerin stellte.

401 36 1 Beauty Dubh 2. vom Sunderberg DE0538878141 Willi Bange + Bundessieger 87 1 Schiehallion of Cladich UK544550200251 Tilman Schöffel

 Richter:  Mr. Robin Chilton (HCS Schottland)
Bundessieger:   Schiehallion of Cladich   (Timan Schöffel, Hess.Lichtenau)                 Bundessiegerin:   Beauty Dubh 2. vom Sunderberg   (Willi Bange, Brilon)

 

Weiterhin haben aus Hessen Friedrich Eick, Markus Hohmann, Jana Schütz, Heinz Westphal sowie Jürgen Wilke mit Ihren Tieren erfolgreich teilgenommen.

Schauergebnisse und weitere Informationen unter www.vdhc.de

Mats BRS 2017

Mats Schöffel (5 Jahre)  bei seinem Schaudebüt mit Bullenkalb Phiobaire Ruadh 9. von der Falkenau

Alle  Photos von Herrn Schulte über die BRS 2017

Heinz Westphal

Diese Seite kannn nur so gut sein wie die Informationen die beim Admin ankommen !

Nach dem Neustart versuchen wir hier auf die wichtigsten Events im  Higland Cattle Züchterjahr hinzuweisen und über die wichtigsten Veranstaltiungen zu berichten.

Allgemein haben wir geplant auf unserer Seite neben aktuellen Berichten aus dem Züchterjahr auch Informationen für Neuanfänger im Highlandgeschäft zu veröffentlichen. Wir wollen hier besonders auf Probleme und Fehler beim Zuchtstart hinweisen, die viele von uns auch gemacht haben und die vermeidbar sind, z.B. man kauft erst mal ein preiswertes Tier mit hübschen langen Haaren und langen Hörnern aber ohne Papiere. Leider ist dies kein Einstieg in die Highlandzucht sondern eine Sackgasse.

Auch die notwendigen Formalitäten wie HIT Nummer, IPV / BVD freier Herdenstatus, Herbuchzucht und Zuchtverbände sollen in hoffentlich allgemeinverständlicher Form dargestellt werden.

Dies alles kann nur gelingen, wenn aktuelle Informationen bei uns ankommen, Fragen gerade zur Züchterinformation gestellt werden und Beiträge zu einzelnen Themen von Mitgliedern des LV erstellt werden.