Highland Cattle gesucht

Genau diese urwüchsigen und wunderschönen Rinder suchen wir schon lange.

So oder ähnlich ist es vielen von uns ergangen bevor wir in die Highland – Szene eingestiegen sind. Ein kleiner Teil der Züchter waren Landwirte, die den Hof extensivieren wollten oder aber den Hof von den Eltern übernommen hatten, sich beruflich bereits anderweitig orientiert hatten und nun Fleischrinderzucht im Nebenerwerb  begannen. Der größte Teil der Züchter aber sind Quereinsteiger ohne berufliche oder familiäre Erfahrung mit der Haltung von Rindern.

An diese Gruppe von Interessenten wenden wir uns auf dieser Seite schwerpunktmäßig.

Was sind die Voraussetzungen für ein solches Unternehmen ? Da ist die wichtigste Frage bevor ich mit Hänger und gefülltem Portmonee auf die Suche nach Wuschelrindern gehe.

Sie benötigen für die Haltung von 2 Hochlandrindern und es sollten mindestens 2 sein, da die Einzelhaltung weder tiergerecht noch tierschutzgerecht ist,  mindestens 10000 m² (1 Hektar – 1ha). Natürlich kommt es darauf an, ob Sie auf der Fläche auch ihr Futter werben wollen oder ob das der nette Bauer aus der Nachbarschaft für sie erledigt. Falls die Fläche nicht zusammenhängend ist, überlegen Sie schon mal, wie Sie die Tiere beim Weidewechsel Führen, Transportieren oder Treiben wollen.

Wo suche und kaufe ich meine Tiere ?

Das ist eine der wesentlichen Fragen, die sich stellen sollten bevor Sie per Google nach „Highland Cattle kaufen“ suchen.

Viele Neuanfänger sind der Meinung, sie sind nicht an Zucht interessiert und brauchen daher weder Papiere ( was das bedeutet, darauf kommen wir später) noch Informationen über die Abstammung. Auch die Haltungsbedingen und der Umgang mit den Tieren im abgebenden Betrieb interessiert nicht, die Tiere werden es in Zukunft gut haben und dann gibt es keine Probleme. „Ihre Worte in Gottes Ohr“!

Sie ahnen schon was wir hier aufzeigen wollen. Wenn ich keine Informationen über die Abstammung meiner Tiere habe, kann ich auch nicht erwarten, dass die Tiere genetisch wirklich reinrassige Hochlandrinder sind und der Gesundheitsstatus der Eltern einwandfrei ist.  Aber aus unserer Sicht das Wichtigste ist, dass nahezu alle Halter von Hochlandrindern auch einmal eines oder mehrere dieser unvergleichbar liebenswerten Kälbchen haben möchten. Hier trennt sich der Wege der Vermehrer von der Züchter. Sollten Sie eines der Kälber als Absetzer verkaufen wollen, werden Sie ohne Abstammungsnachweis keinen kostendeckenden Preis erzielen, im schlimmsten Fall sind Sie dann schon am Ende, weil Sie nicht genügend Fläche für die wachsende Herde haben, müssen Sie die Nachzucht um jeden Preis abgeben.

Bei der Suche sollten Sie also Sonderangebote, Schnäppchen und Ähnliches aus Acht lassen, denken Sie daran  Sie kaufen ein Haustier, dass im günstigen Fall 20 Jahre gemeinsam mit iIhnen auf Ihrem Hof leben soll. Schon 2 Jahre ständigen Kampfes mit Ihren Kühen macht mürbe und verdirbt den Spass.

Es lohnt sich also nach Züchtern zu suchen, die Ihnen Auskunft über die Tiere selbst und ihre Vorfahren geben können, die Ihnen die Tiere auch zeigen und vorführen ohne dass Sie gleich zur Kasse gebeten werden. Solche Züchter haben Ihre Tiere im Herdbuch registriert und sind meist auch Mitglied eines Zuchtverbandes, um sich in diesem Rahmen auszutauschen, Tiere in Wettbewerben zu vergleichen und auch auf internen Märkten qualitativ einwandfreie Tiere zu  Handeln. Im Vordergrund steht aber der Erfahrungsausstausch, nicht jeder muss alle Fehler selbst machen man kann auch von den Fehlern Anderer lernen. Ein gute Quelle für die Suche ist die Homepage des VDHC. Hier könne Sie nach Regionen oder aber nach Selbstvermarktern oder Bio Betrieben getrennt suchen.

1 Comment

  1. Hallo
    Habe seit drei ,es werden dieses Jahr vier,Jahren Higthländer,welche aus Herdbuchführung stammen.Dieses habe ich aber nicht fortgeführt.Herde besteht zur zeit aus fünf Mutterkühen und einem Bullen.Einen einjährigen Bullen und einen Absatzbullen von April.Hatte leider zwei Totgeburten.Wie kann ich vermarkten?Lasse ich den Bullen ganzjährig bei der Herde oder nur geziehlt,um Abkalbungszeit zu steuern?Gibt es Informationen zu dieser zuchtrichtung und wo.
    Danke
    mit frdl. Grüßen
    W.Gaßmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *